Unterwegs im Netz

Wenn der Zug das Ziel ist

Mit Bus und Bahn in den Urlaub fahren: so weit, so normal. Dabei kann der Nahverkehr durchaus mehr sein als nur das (Reise-)Mittel zum Zweck – nämlich das eigentliche Ziel. „VDV Das Magazin“ hat sich auf die Suche gemacht und präsentiert seinen Lesern fünf Reise- und Ausflugstipps, bei denen der ÖPNV der heimliche Star ist.


Kirnitzschtalbahn, Bad Schandau

Inmitten des eindrucksvollen Elbsandsteingebirges bringt die Kirnitzschtalbahn seit 1898 ihre Fahrgäste ans Ziel. Das Besondere: Es handelt sich um die einzige Straßenbahn Deutschlands, die in einen Nationalpark einfährt: den Nationalpark Sächsische Schweiz. Betreiber ist die Oberelbische Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz (OVPS). Auf der nur etwa acht Kilometer langen Strecke fährt die meterspurige Bahn entlang des Flüsschens Kirnitzsch durch die Felsenwelt des Elbsandsteingebirges. Ein Muss für alle Wanderer.

Schwäbische Alb-Bahn, Münsingen

Die Schwäbische Alb ist bekannt für ihre wunderschönen Natur- und Kulturlandschaften, bietet aber auch Liebhabern des historischen Bahnverkehrs etwas Besonderes: Themen- und Eventfahrten in historischen Zügen nämlich. Angeboten werden diese von der Schwäbische Alb-Bahn (SAB). Jetzt in der Ferienzeit stehen die „Sommer Dampf“-Fahrten auf dem Programm, unter anderem zum Schloss Lichtenstein. Dieses gilt als das „Märchenschloss Württembergs“. Im Winter bietet die SAB auch Gourmetfahrten an.

Vulkan-Express, Brohl-Lützing

Ganze 400 Höhenmeter überwindet der historische Vulkan-­Express der Brohltal-Eisenbahn auf seiner Strecke von Brohl am Rhein in die Eifel. Die Schmalspurbahn muss also ordentlich „ackern“, bringt ihren Fahrgästen aber gleichzeitig die wunderschöne Vulkanlandschaft der Osteifel näher. Besonders reizvoll ist die Fahrt in den offenen Sommerwagen, die bei Tempo 20 einen Rundum-Panoramablick ermöglichen. Das Programm wird regelmäßig um Sonderveranstaltungen ergänzt.

Genusslinien, Zürich

Sightseeing einmal anders: Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) bieten ihren Kunden nicht nur Touren in der Oldtimer-Tram durch die City der Schweizer Großstadt an; sie verwöhnen sie auch kulinarisch. Auf der „Genusslinie“ haben Touristen wie Einheimische die Wahl zwischen verschiedenen Themenfahrten. Mal wird Sushi aufgetischt, mal Fondue – oder Leckeres aus dem Tessin, um nur einige Beispiele zu nennen. Für Vegetarier wird auf sämlichen Fahrten ein fleischloses Alternativ-Menü serviert.

Brienz Rothorn-Bahn, Schweiz

Den Blick auf die Alpen direkt von der Berghütte aus genießen – das geht normalerweise nur nach schweißtreibendem Aufstieg. In ­Brienz­ hingegen verrichtet seit 1892 mit der Rothorn-Bahn die einzige Schweizer Zahnradbahn mit täglichem Dampfbetrieb ihren Dienst. Vom Tal aus bringt sie ihre Fahrgäste mehrmals täglich auf den gleichnamigen Berg. Die Hütte mit Möglichkeit zur Einkehr liegt direkt neben der Bergstation. Obacht: In der Hochsaison kann es zu Wartezeiten kommen. Deswegen mindestens 30 Minuten vor der Wunsch-Abfahrtszeit da sein.