Aus dem Verband

Ideen für die Wende

„Zukunft gestalten: Innovationen für die Verkehrswende“ – das ist der Leitgedanke der diesjährigen VDV-Jahrestagung. In Mannheim trifft sich die Verkehrsbranche mit namhaften Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.


Ein starker ÖPNV und ein leistungsfähiger Schienengüterverkehr tragen künftig eine moderne und klimaschonende Mobilität in Deutschland. Die Herausforderungen und mögliche Lösungen stehen im Mittelpunkt der VDV-Jahrestagung in Mannheim. Der VDV und die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) laden ein, mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft zu diskutieren. Mannheim ist eine von fünf Modellkommunen für neue Wege bei der Luftreinhaltung. „Somit dürfte ein fruchtbarer Nährboden vorhanden sein, um neue Impulse für die Weiterentwicklung des öffentlichen Nahverkehrs zu setzen“, schreiben die beiden rnv-Geschäftsführer Martin in der Beek und Christian Volz in einem Grußwort an die Gäste.

Elektrobusse setzt die rnv in der Heidelberger Altstadt seit Jahresanfang und im Mannheimer Stadtteil Franklin seit Ende April ein.

Twitter-Hashtag zur VDV-Jahrestagung

Nutzen Sie den offiziellen Hashtag zur VDV-Jahrestagung:
#VDVJahrestagung

Die verkehrspolitischen Reden halten für den Bund die Staatssekretäre Werner Gatzer (Finanzministerium) und Enak Ferlemann (Verkehrsministerium) sowie Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann. Zu den Rednern gehört auch Heribert Prantl. Der Autor und Kolumnist der Süddeutschen Zeitung stimmt mit seinem Impulsvortrag „Die Verkehrsunternehmen – Kompetenz in Mobilität“ auf die prominent besetzte Podiumsdiskussion ein. Cem Özdemir, Vorsitzender des Verkehrsausschusses, wird mit seiner Dinner Speech auf dem Festabend einen weiteren politischen Akzent setzen.

Zuvor widmen sich drei parallele Foren den Bereichen Technik, Eisenbahn und ÖPNV. Im Mittelpunkt des Technik-Forums stehen Innovationsthemen im Öffentlichen Verkehr wie die Plattform „Mobility inside“, die im Rahmen der VDV-Jahrestagung als Prototyp vorgestellt wird. Im Eisenbahn-Forum geht es um die Herausforderungen, die der Deutschland-Takt für den Personen- und Güterverkehr mit sich bringt – inklusive Trassenkoordination, Bereitstellung der Infrastruktur sowie Anforderungen des Schienengüterverkehrs. Über die individuelle öffentliche Mobilität mit ihren Trends und Regulierungen wird im Rahmen des ÖPNV-Forums diskutiert.

Offiziell aus der Taufe gehoben wird das „VDV New Mobility Forum“. Die neue Diskussions- und Austauschplattform verbindet Anbieter „klassischer“ und neuer Mobilitätskonzepte, um die Mobilität der Zukunft gemeinsam zu gestalten. Gemeinsames Ziel ist der spürbare Ausbau geteilter Mobilitätsangebote – kollektiv, gepoolt oder geshared – mit dem Öffentlichen Verkehr als Rückgrat.

rhein-Neckar-
Verkehr GMBH

In der Metropolregion Rhein-Neckar nutzen täglich rund eine halbe Million Fahrgäste das Angebot der rnv – eines der jüngsten Verkehrsunternehmen im VDV. Vor 15 Jahren hatten Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen Deutschlands erste große Verkehrsallianz gegründet und ihre bis dahin eigenständigen Verkehrsunternehmen mit zwei regionalen Eisenbahnen zusammengeführt. Seitdem gibt die rnv dem Nahverkehr in der Region wichtige Impulse: neue Fahrzeuge, digitale Innovationen und ein erweitertes Liniennetz. Mit 207 Kilometern Schiene verfügt die rnv über Deutschlands längstes zusammenhängendes Meterspurnetz. 187 Straßen- und Stadtbahnen sowie 180 Busse werden von der rnv eingesetzt. Einen Teil der Leistungen übernimmt das Tochterunternehmen V-Bus GmbH. Insgesamt sind 2.100 Mitarbeiter bei der rnv tätig. Dank ihrer mit Ökostrom betriebenen Bahnen befördert die rnv schon jetzt drei Viertel ihrer Kunden besonders umweltfreundlich. Um die wachsenden Fahrgastzahlen zu bewältigen und den Bedürfnissen der Kunden Rechnung zu tragen, werden in den kommenden Jahren 80 neue Bahnen angeschafft – darunter erstmals auf deutschen Tramgleisen 60 Meter lange Fahrzeuge. Auch bei den Bussen kommen nach und nach erneuerbare Energien zum Einsatz. In Mannheim und der Heidelberger Altstadt rollen erste Batteriefahrzeuge, weitere Beschaffungen sind geplant.

www.rnv-online.de

In diesem Jahr wird es eine neue App zur VDV-Jahrestagung für Smartphone und Tablets geben. Registrierte Teilnehmer können Infos zum Programm, den Referenten sowie Infos zu den Ausstellern abrufen. Bei der Ausstellung wird erstmals auch das Netzwerk „Women in Mobility“ mit einem Stand vertreten sein und sich dort für eine bessere Sichtbarkeit der Frauen aus der Mobilitätsbranche engagieren. Zu den Neuerungen auf der diesjährigen VDV-Jahrestagung zählt die „Speakers‘ Corner“ – ein zentraler Treffpunkt für die Themen Arbeitgeberattraktivität, Fachkräfte und Bildung. Die Idee und die Umsetzung stammen von der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, der Arbeitgeberinitiative und der VDV-Akademie. Auf dem Programm stehen Impulsvorträge, Diskussionen und Zeit zum Netzwerken. Beim Job Speed Dating können sich Studierende und Führungspersönlichkeiten der Branche kennenlernen.

Weitere Infos zur


Jahrestagung gibt es unter:
www.vdv.de/jahrestagung.aspx

Artikel Teilen
Artikel veröffentlicht: 07.06.2019
3