Aus dem Verband

Die Branche zeigt Gesicht

Fachkräftemangel, demografischer Wandel, Verkehrswachstum – vor diesem Hintergrund wird die Suche nach Personal immer anspruchsvoller für die Verkehrsunternehmen. Sie nehmen das Heft jetzt in die Hand. Derzeit bereiten sie eine Initiative vor, um als attraktive Arbeitgeber bei jungen Menschen stärker „auf den Schirm“ zu kommen.


Kevin lernt Lokführer bei der Kreisbahn Siegen-Wittgenstein. Sandra betreut die IT der Leipziger Verkehrsbetriebe. Und René fährt Busse in Dresden. Was die drei neben ihrer beruflichen Kompetenz in der Verkehrsbranche gemeinsam haben, sind ihre Model-Qualitäten. Die haben sie beim Fotoshooting unter Beweis gestellt. Kevin, Sandra und René (Foto o., v. l. n. r.) zeigten als Erste Gesicht für eine Initiative, mit der die Verkehrsbranche selbst Gesicht zeigen will. „Wir haben uns bewusst für echte Mitarbeiter entschieden, um authentisch und nah mit unseren Zielgruppen zu kommunizieren“, berichtet Lisa Gadomski von der Arbeitgeberinitiative. Ziel der Kampagne ist es, Interesse an Verkehrsberufen zu wecken, das Image der Branche durch Informationen zu verbessern und die Unternehmen dabei zu unterstützen, Personal zu gewinnen.

Onlineplattform soll die Personalsuche erleichtern

Im Rahmen einer Roadshow durch fünf große Städte wurden den Vertretern von Verkehrsunternehmen das Konzept und erste Tools vorgestellt. Die Arbeitgeberinitiative hat drei Säulen: den „Marktplatz“, ein Webportal mit Stellenmarkt und eine Kampagne. Der Start des Webportals und der Kampagne sind für Mai geplant. Bereits seit Mitte Januar ist der Marktplatz online – ein exklusives Portal für VDV-Mitglieder, das über ein Login zugänglich ist. Auf der Plattform werden Tools bereitgestellt, um Mitarbeiter zu gewinnen. „Es ist ein lebendiges Portal, das wir kontinuierlich ausbauen“, erläutert Rafael Wedemeyer. Zusammen mit Lisa Gadomski arbeitet er daran, die Attraktivität der Verkehrsunternehmen als Arbeitgeber stärker herauszustellen.

Aktuell bietet der Marktplatz Tools zur Gestaltung von Stellenanzeigen, kostenlose Pakete zur betrieblichen Gesundheitsförderung inklusive Beratungen und Trainings vor Ort sowie Fotos, Filme, Plakate und Werbevorlagen zum Download. Hinzu kommen Hilfsmittel, um Stellenangebote der Verkehrsunternehmen im Internet sichtbarer zu machen. Im April wird dieser Bereich weiter ausgebaut.