zu guter letzt

Tramfahrgäste schnuppern in Ulm Höhenluft

Zu guter Letzt schauen wir erneut nach Ulm. Die Stadt mit dem höchsten Kirchturm der Welt – das Ulmer Münster ragt 161,5 Meter in den Himmel – ist seit der Eröffnung der Tramlinie 2 nicht nur um eine optisch attraktive Brücke reicher (siehe unten), sondern wohl auch um einen neuen Superlativ. Zumindest vermeintlich. Im März berichtete die Deutsche Presseagentur (dpa) über Deutschlands höchste Straßenbahnhaltestelle. Die befinde sich auf dem Oberen Eselsberg in 617 Metern Höhe und heiße „Botanischer Garten“. Ein laminiertes Papier (Foto oben), das von unbekannter Hand aufgehängt wurde, wies die Station als deutschen Rekordhalter aus. Laut dpa kann jedoch keine amtliche Stelle Vergleichszahlen nennen. Und auch das örtliche Verkehrsunternehmen SWU Verkehr mochte auf unsere Nachfrage die Bestmarke weder bestätigen noch dementieren. „Wir freuen uns allerdings über die Aufmerksamkeit“, sagt Bernd Jünke, Pressesprecher der SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm: „Die Medien lieben Zahlen und Superlative.“ Da machen wir keinen Unterschied.

Artikel Teilen
Artikel veröffentlicht: 29.04.2019
8