Aus dem Verband

VDV-Marketingkongress:
Durchblick im Wald der Möglichkeiten


„Es war einmal ein Marketeer, das stand in einem Wald voller Möglichkeiten.“ So beginnt die Story, mit der die VDV-Akademie auf den diesjährigen VDV-Marketingkongress am 16. und 17. Oktober in Leipzig einstimmt. Die Teilnehmer sollen sich zwischen Storytelling, Social Media, Apps und Big Data einen besseren Durchblick verschaffen. Erstmalig setzen die Veranstalter auf das „Barcamp“ – ein neues Format, bei dem es auf die Teilnehmer ankommt. Denn die sind aufgerufen, ihr eigenes Thema mitzubringen. Das kann ein bereits laufendes Projekt sein, über das die Marketingkollegen aus den anderen Verkehrsunternehmen mehr erfahren sollen, oder eine Aufgabenstellung, über die ein Erfahrungsaustausch gewünscht wird. „Alles kann und das in allen Formaten“, erläutert Ilona Merkle von der VDV-Akademie das Prinzip des Barcamps.
Konzept, Thema und Programm wurden vom VDV-Ausschuss für Marketing und Kommunikation erarbeitet. Der Ausschuss hat ebenfalls die Referenten ausgewählt. Dieses Mal geht es unter anderem um „Mylola“, eine Plattform mit Last-Minute-Schnäppchen aus Gastronomie, Freizeit und Shopping, mit der die Stadtwerke Osnabrück ihre Mobilitäts-App erweitert haben. Infos über weitere Themen sowie die Möglichkeit, eigene Ideen einzustellen, bietet die Veranstaltungs-App. Der Anmeldeschluss war zwar am 1. September. Kurzentschlossene können sich jedoch mit Ilona Merkle in Verbindung setzen. Ein Bericht folgt in unserer nächsten Ausgabe. 

Weitere Informationen


finden Sie hier:


www.vdv-akademie.de

Meldungen

Nahverkehr der Zukunft: Ideen gesucht

Wie lassen sich die Wünsche an einen attraktiven Nahverkehr der Zukunft mit digitalen Mitteln erfüllen? Vorschläge dazu sucht die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ im Rahmen eines Wettbewerbs. Noch bis zum 30. September 2018 können Beiträge eingereicht werden. Die besten drei Ideen werden im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 6.000 Euro. Nicht nur die Sieger profitieren von der Teilnahme. Wer seine Ideen einreicht, hat die Chance, Zugang zu den verschiedenen Förderprogrammen des BMVI zu erhalten. In diesem Jahr findet der Ideenwettbewerb in Kooperation mit dem VDV statt.

Teilnahmebedingungen


unter:


ideen.deutscher-mobilitaetspreis.de

Neue Gesellschaft betreut Verkehrskampagnen

Nachdem die Infrastrukturinitiative „Damit Deutschland vorne bleibt“ zum 30. Juni 2018 beendet wurde, ist am 1. August die „Deutschland mobil 2030 GmbH“ neu gegründet worden. Sitz der Gesellschaft ist Berlin. Sie wird die geplante Arbeitgeberinitiative sowie die Kampagnen im Verkehrssektor von „Deutschland mobil 2030“ betreuen.